Ferienhof "Alte Schmiede"
Guhlener Dorfstraße 28
15913 Schwielochsee OT Guhlen
Telefon: +49 (0) 35478 17775
Telefax: +49 (0) 35478 17776
E-Mail: Bitte hier klicken

« zurück

Die schönsten Radtouren im Oder-Spree-Seengebiet

Fähre in LeißnitzÜbersetzen mit der Fähre bei LeißnitzBlick von der Fähre auf den Leißnitzer SeeJunger Segler hart am WindNiewisch am nördlichen Ende des Schwielochsees

Das Oder-Spree-Seengebiet ist das vielgestaltige, romantische Land zwischen Berlin und Frankfurt (Oder), zwischen Spreewald und Oderbruch. Mit seinen über 200 Seen und einer Vielzahl kleiner und großer Flüsse bietet es die größte nutzbare Wasserfläche Deutschlands.
In den vergangenen Jahren wurde ein weit verzweigtes Radwegenetz ausgebaut.

Nicht Versäumen sollten Sie eine Radtour um den Schwielochsee, die durch eine reizvolle Landschaft abseits des Massentourismus führt.

Tourbeschreibung:

Rund um den Schwielochsee, ca. 42 km

Goyatz – Zaue – Trebatsch – Leißnitz – Friedland – Möllen – Niewisch – Speichrow – Jessern – Goyatz

Wir starten unsere Tour in Goyatz auf dem Dorfplatz und fahren links auf den blau markierten Radweg am See. Zuerst kommen wir nach Zaue, hier kann man die um 1300 aus Feldsteinen errichtete Wehrkirche besichtigen. Weiter geht es durch die Zauer Heide über den Campingplatz nach Sawall bis hin nach Trebatsch. In Sawall besteht die Möglichkeit die Straußenfarm zu besuchen, in den Trebatsch sollte man das Ludwig Leichhardt Museum besichtigen. Ab Trebatsch folgen wir der grünen Radwegmarkierung entlang am See und biegen vor dem Ranziger See rechts ab zur Fähre nach Leißnitz. Die handbetrieben Fahrrad- und Personenfähre ist von April bis Oktober täglich geöffnet.

In Leißnitz biegen wir rechts auf den grün markierten Radweg ein. Entlang des Leißnitz- und des Glower Sees gelangen wir wieder zum Schwielochsee, hier überqueren wir die Eulenbrücke und fahren rechts weiter auf den rot markierten Radweg. Hier passieren wir die Möllener Wassermühle, weiter fahren wir bis Speichrow, hier folgen wir dem grün markierten Radweg entlang des Wasser bis hin zum Babenberg, vorbei an der Großwasserrutsche in Jessern den Yachthafen zurück nach Goyatz.